Epoxidharz Geschenke selbst kreieren

In der DIY-Szene erfreut sich die sogenannte Resin-Kunst – unter anderem zur Erstellung von Epoxidharz Geschenken – in den letzten Jahren besonders großer Beliebtheit. Dabei gibt es eine ganze Reihe spannender Projekte, die du als Geschenk für Freunde oder Verwandte nutzen kannst. Zu den beliebtesten selbst gestalteten Produkten zählen dabei:

  • Ein Epoxidharz Schneidbrett
  • Eine Epoxidharz Schüssel
  • Epoxidharz Schmuck
  • Epoxidharz Untersetzer

Besonders beliebt sind vor allen Dingen die Untersetzer, was unter anderem an der relativ einfachen Verarbeitung liegt. Ein anderer Grund sind sicherlich die vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten solcher Epoxidharz Coaster. Letztlich können sie sowohl als Glas- oder Tischuntersetzer, als auch als Bestandteil einer Etagere verwendet werden.

Deinen persönlichen Ideen und deiner künstlerischen Gestaltungsfreude sind dabei keine Grenzen gesetzt. Wir von Epoxid1 zeigen dir hier, wie du solche Untersetzer einfach selbst gestalten kannst. Dank unserer eigenen Epoxidharz-Produkte hast du hier auch direkt die passenden Harze für dein nächstes DIY-Projekt im Bereich der Resin-Kunst.

Was genau ist Resin-Kunst für Epoxidharz Geschenke eigentlich?

Der Begriff Resin-Kunst hat sich in den letzten Jahren in Deutschland etabliert. Dieser unterscheidet die Nutzung von Epoxidharz zu künstlerischen Zwecken und zu anderen Nutzungsbereichen des Harzes. Resin ist letztlich nichts anderes als der englische Begriff für „Harz“.

Epoxidharz, wofür in aller Regel der Begriff Resin verwendet wird, ist ein Zweikomponentensystem. Dieses besteht aus klassischem (Kunst)Harz, welchem ein Härter zugegeben wird. Harz ist in seiner Form nicht fest, sondern sehr klebrig, daher ist ein Härter notwendig. Dieser führt zu einer exothermen Reaktion, bei welcher sich das gesamte Gemisch von innen heraus erhitzt und dabei aushärtet.

Einer der Hauptbestandteile der Resin Kunst ist außerdem der Einbau von verschiedenen anderen Gegenständen, um entsprechende Akzente zu setzen. Hier gibt es die verschiedensten Möglichkeiten. Dinge, die du in Epoxidharz zur Akzentsetzung eingießen kannst, sind beispielsweise:

  • Goldplättchen
  • Blüten
  • Dekosteine
  • Deko-Konfetti
  • Konfetti-Herzen 
  • Kleine Muscheln

Neben diesen Applikationen, die hier ein besonderes Flair entstehen lassen, können auch farbliche Akzente außergewöhnliche Stimmungen erzeugen.

Was brauchst du, um einen Untersetzer als Epoxidharz Geschenk zu gießen?

Um einen Untersetzer aus Epoxidharz zu gießen, benötigst du die folgenden Dinge:

  • Das richtige Epoxidharz
  • Messbecher und Gefäß, um das Harz anzurühren
  • Rührstab
  • Feinwaage
  • Handschuhe
  • Atemschutzmaske
  • Eine passende Gießform 
  • Farbpasten oder Farbpigmente
  • Gegenstände zum Eingießen
  • Schleifpapier in unterschiedlichen Körnungen (Optional)
  • Microfasertuch zur Reinigung
  • Politur (Verlinkung zu Polieren) (Optional)
  • Weiches Tuch zum polieren
  • Auf Wunsch Glanzlack für das Finish
  • Isopropanol Universalreiniger

Damit es mit dem Untersetzer aus Resin auch wirklich klappt, möchten wir dir noch ein paar Tipps zu den wichtigsten „Zutaten“ für deinen Coaster mit auf den Weg geben.

Coaster als Epoxidharz Geschenk gießen – so geht´s

Als Erstes stellt sich die Frage nach dem richtigen Harz. Hier gibt es tatsächlich eine Reihe von Unterschieden zwischen den verschiedenen Epoxidharzen am Markt. Wichtig sind dabei  drei klare Unterscheidungen.

  • Harze von verschiedenen Herstellern
  • Harze in unterschiedlichen Gussstärken
  • Harze in unterschiedlicher Güte der verwendeten Rohstoffe  

Die Unterschiede sind dabei recht leicht erklärt. Epoxidharz ist ein Kunstharz, welches unter Zugabe von verschiedenen chemischen Zusätzen letztlich die endgültige Formulierung enthält. Hier sind beispielsweise UV-Blocker enthalten, aber oft leider auch Lösungsmittel und ähnliche bedenklich Zusatzstoffe, um das Produkt billig zu halten. Harze aus dem Hause Epoxid1 sind grundsätzlich zu 100 Prozent lösungsmittelfrei und ausschließlich aus hochwertigen und zugelassenen Rohstoffen hergestellt. Aus diesem Grund sind unsere Harze im ausgehärteten Zustand, auch im Kontakt mit Lebensmitteln, absolut unbedenklich. Dass unsere Harze zu 100 Prozent VOC frei sind, spielt hierbei sicherlich ebenfalls eine wichtige Rolle.

Die Einhaltung der Anleitung bei der Verarbeitung unserer Produkte ist dabei allerdings unerlässlich. Denn nur dann kann das Harz komplett aushärten und den Zustand erreichen, in dem es auch problemlos mit Lebensmitteln in Berührung kommen darf.

Darüber hinaus werden unsere Harze ausschließlich an unserem Standort in Deutschland hergestellt – mit Rohstoffen von höchster Qualität. Somit bieten wir dir nicht nur sehr hochwertige Harze, sondern auch Produkte, von denen keinerlei gesundheitliche Gefahr ausgeht – wenn diese richtig angewendet werden.

1. Harze in unterschiedlichen Gussstärken

Das wichtigste Unterscheidungsmerkmal bei Epoxidharzen ist die Gussstärke. Diese zeigt an, für welche Projekte das jeweilige Epoxidharz am besten geeignet ist. Je höher die Gussstärke ist, desto dicker lässt sich das Epoxidharz gießen. Für den Coaster brauchst du allerdings nur Schichten mit einer Dicke von circa 2 cm. Hier kannst du zwischen unseren folgenden Harz-Systemen wählen:

Während du mit dem Coater System nur bis zu einer Stärke von etwa 1 cm gießen solltest , ist das Art Harz für Stärken von bis zu 2 cm geeignet. Neben dem Gießen von bis zu 1cm ist das Coater System auch das optimale Harz, um abschließende “Doming” Schichten aufzutragen. Bei unserem Coater System handelt es sich um ein Mittelviskoses Harz, wobei das Art ein Niedrigviskoses Harz System ist. 

Wenn du das passende Harz ausgesucht hast, welches am besten zu deiner Idee passt, gilt es die richtigen Gieß Formen zu suchen. Solltest du keine passenden finden, kannst du dir aus Silikon auch selbst die richtigen Formen bauen.

Nachdem diese beiden Schritte abgehakt sind, geht es an die Vorbereitung für die eigentliche Arbeit.

2. Die notwendige Vorbereitung

Wische den Tisch, auf dem du arbeiten willst, gründlich ab und lege ihn dann mit einer Unterlage oder mit Zeitungspapier aus und stelle dir anschließend die ausgesuchten Formen zurecht. Entscheide Dich, welche Ziergegenstände du eventuell mit eingießen möchtest und suche diese ebenfalls heraus. Stelle vor allem sicher, dass der Untergrund, auf dem du arbeitest, zu 100 Prozent gerade ist. Andernfalls würde auch der von dir produzierte Untersetzer schief werden.

Auch bei den Formen und Schablonen ist es wichtig, dass diese absolut sauber sind. Jeder Schmutzpartikel würde in dem später eingegossenen Harz auf ewig festgehalten werden. 

3. Sicherheit als Priorität

Wie bereits oben näher ausgeführt, sind unsere Harze, im ausgehärteten Zustand, gesundheitlich absolut unbedenklich. Im flüssigen Zustand hingegen ist kein Kunstharz komplett unbedenklich. Dafür sind hier zu viele Chemikalien enthalten. Aus diesem Grund solltest du bei der Arbeit mit Resin immer Handschuhe tragen. Außerdem empfehlen wir die Verwendung von Atemschutz, vor allem bei schlecht durchlüfteten Räumen. 

Wenn du das Harz verarbeitet hast und dem Werkstoff die nötige Zeit gegeben hast, komplett auszuhärten, können keinerlei Gesundheitsgefährdungen mehr von dem Stoff ausgehen.

4. Das Harz anmischen

Nun musst du das eigentliche Harz in der angegebenen Menge vermischen. Dazu hast du Messbecher und Rührstab zum Anrühren des Epoxidharzes bereits beiseitegestellt.

5. Die Formen vorbereiten und ausgießen

Silikonformen können mit dem Harz keine Verbindung eingehen, daher ist hier die Verwendung von einem Trennspray nicht notwendig. Falls du Gegenstände eingießen möchtest, solltest du dir vorab überlegen, welche und wie genau du das machen möchtest. Hier gibt es zwei Möglichkeiten.

  1. Es können beispielsweise goldene Sterne oder Konfettiherzen auf den Boden der Form gestreut werden. Anschließend gießt du das klare Epoxidharz darüber und lässt es aushärten. Die auf dem Boden der Form liegenden Applikationen werden von oben und seitlich vom Harz umschlossen, jedoch nicht von unten. Der stärkste Tiefeneffekt entsteht von oben, von unten können die Fremdkörper allerdings gespürt werden. 
  2. Die deutlich beliebtere Variante ist die Arbeit mit zwei Schichten. Zuerst wird eine untere Schicht von ein paar Millimetern gegossen. Anschließend streust du Goldpigmente, Sterne, Herzen oder andere Dinge ein und füllst eine zweite Schicht von oben nach. So werden die Dekoakzente komplett eingeschlossen und können auch im Nachgang keinen Schaden mehr nehmen.

Tipp

Natürlich geht es auch ohne das Einstreuen von Gegenständen oder Dekomaterial – hier eignet sich dann beispielsweise ein farbiger Guss, um einen besonderen Blickfang entstehen zu lassen. Dazu ist es notwendig, vor dem gießen das Resin entweder mit einer Farbpaste oder mit einzelnen Farbpigmenten zu mischen.

Während die Arbeit mit Farbpigmenten eher dezente farbliche Akzente setzt, können Farbpasten in ihrer Farbgestaltung durchaus schnell dominant werden.

Achte darauf, dass die Farben oder auch andere Zugaben nicht überdosiert werden. Eine Überdosierung von Zusatzstoffen kann dazu führen, dass das Harz nicht mehr vollwertig aushärtet.

Am Ende von Schritt vier ist dein Epoxidharz Coaster zur Gänze gegossen – die Stärke des Untersetzers kannst du dabei natürlich selbst festlegen.

6. Epoxidharz aushärten lassen

Jetzt heißt es Geduld zu üben. Es ist wichtig, das Harz mindestens genauso lange aushärten zu lassen, wie es auf der entsprechenden Herstelleranweisung steht. Nur dann können wir die absolute Unbedenklichkeit unserer Produkte garantieren.

7. Epoxidharz Untersetzer auslösen und finishen

Ist das Harz komplett ausgehärtet, kannst du es aus der Form nehmen. Dazu schiebst du den Untersetzer vorsichtig aus der Silikonform heraus. Je nachdem, für welches Silikon du dich entschieden hast, kann der Untersetzer matt und beschlagen oder bereits ein wenig glänzend sein.

In der Folge musst du den Coaster einmal komplett abtasten, um zu prüfen, ob hier Unebenheiten oder scharfe Kanten zu spüren sind. Solche Unebenheiten und Kanten werden dann abgeschliffen – zuerst mit einem groben und anschließend mit einem deutlich feineren Schleifpapier. Zwischen den Schleifgängen solltest du die Oberfläche deines Untersetzers mit einem weichen Microfasertuch  und gegebenenfalls mit Isopropanol immer wieder abwischen. So vermeidest du die Bildung von kleinen Kratzern.

Nach dem Schleifen kannst du deinen Coaster entweder polieren, oder du bepinselst den Untersetzer mit einer zusätzlichen Epoxidharz-Schicht. Auch Glanzlack eignet sich hervorragend, um hier zusätzliche Akzente zu schaffen.

Fazit: Epoxidharz eignet sich hervorragend zur Gestaltung von Deko-Artikeln

Epoxidharz ist, wenn richtig verarbeitet, sehr langlebig und eignet sich perfekt um Geschenke für Familie und Freunde zu gestalten. Egal ob in verschiedenen Farben, ohne Farbe oder mit Dekoartikeln versehen, mit Epoxidharz sind deiner Kreativität  keine Grenzen gesetzt. Die Ergebnisse in Sachen Kunst und Deko-Artikel können sich wirklich sehen lassen. Kein Wunder also, dass sich deine Freunde und Familie über Epoxidharz Geschenke sicherlich freuen.